DBwestports express verbindet die Westhäfen mit europäischen Wirtschaftszentren

Die europäischen Westhäfen in Antwerpen und Rotterdam gehören zu den wichtigsten Umschlagplätzen und Standorten der Petrochemie der Welt. Ab Dezember 2020 erweitern wir unser Netzwerk und öffnen unseren Kunden aus der Chemie- und Mineralölindustrie die Tore in die wichtigsten Hinterland-Destinationen in Deutschland und Österreich – und das täglich.

Bis 2025 sollen die wichtigsten deutschen und europäischen Wirtschaftszentren sukzessive noch enger mit den Westhäfen verknüpft und die Verkehrsverlagerung auf die klimafreundliche Schiene spürbar erhöht werden. Das Konzept verbindet den Kombinierten Verkehr und den konventionellen Wagenladungsverkehr über eine „Hub-and-spoke“ Lösung. Dafür kommt der größte niederländische Rangierbahnhof Kijfhoek zum Einsatz, der aufgrund seiner geografischen Lage die Anbindung beider Häfen ermöglicht.

Das dichte Netzwerk und das ausgeklügelte Hub-Konzept ermöglichen eine hohe Zuverlässigkeit und kurze Transportzeiten – im Nachtsprung. Alle Terminals der beiden Häfen werden täglich bedient und auch im Einzelwagenverkehr angefahren.


Ihre Vorteile

  • Tägliche Anbindung aller wichtigen Hafenterminals über Zubringerzüge vom und zum strategischen Hub in Kijfhoek (NL)
  • Anbindung von Container- und Flüssiggut-Terminals in Antwerpen (beide Ufer) und Rotterdam
  • Tägliche Verbindungen zwischen dem Hub und wichtigen Zielen im Hinterlandverkehr
  • Direkte Verbindungen zwischen den Seehäfen und der Metropolregion Rhein-Ruhr
  • Bis zu 50 Züge verbinden wöchentlich die Wirtschaftszentren Europas
  • Terminal-zu-Tür-Verbindungen
  • Schnelle Laufzeiten mit Verbindungen über Nacht oder noch am selben Tag
  • Beförderung aller Losgrößen, geschlossene Wagen, Tankcontainer und Kesselwagen
  • Bei Bedarf bieten wir auch zusätzliche Fahrten und Zielorte an


Unsere Kundenberater unterstützen Sie gerne. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!